Dietmar Schmale:

Die Kunst, Abschied zu nehmen vom Kunstbegriff

31. Oktober bis 8. November 2015

 

Die Stiftung Zukunft NRW hat im Jahr 2015 drei Preisträger für ihre landesweite Publikationsförderung gekürt. Einer von ihnen ist Dietmar Schmale aus Rheine, vorgeschlagen von der Galerie Münsterland.

Die öffentliche Vorstellung seines Buches "Die Kunst, Abschied zu nehmen vom Kunstbegriff" fand in der temporären Außenstelle der Galerie Münsterland, im no cube in Münster am 31. Oktober statt.

www.nocube.net

 

Anlässlich der Erstpräsentation des Künstlerbuches "Die Kunst, Abschied zu nehmen vom Kunstbegriff" zeigt Dietmar Schmale - alias Do. Billig - in der Galerie no cube in Münster Objekte, nicht wirklich Bild, weder Möbel noch Skulptur, die jeden Bibliophilen die Wand hochgehen lassen und jeden Kunstfreund begeistern .

“Don’t judge a book by its cover”, heißt es so schön im Englischen, aber Do. Billig lässt uns in diesem Fall keine andere Wahl. Er plädiert vehement dafür, dass der Titel eines Kunstwerks schon mindestens die halbe Miete ist und, selbst um den Preis der Unlesbarkeit, nur ein Buch im Regal ein gutes Buch sein kann.

Das Beste aller Bücher ist allerdings Herrn Schmales neuestes Werk, das bereits erwähnte  "Die Kunst, Abschied zu nehmen vom Kunstbegriff". Auch darin gibt es nicht allzuviel zu lesen – aber einiges zu sehen und noch mehr zu bedenken. Gleichzeitig gibt der Künstler nach eigenem Bekunden damit die endgültige Antwort auf die quälendste aller Fragen: "Was ist Kunst?".

Bilder der Eröffnung

Bilder der Eröffnung, sofern nicht anders angegeben: Iris Plate